Olympisches Dorf von 1936

18 km westlich von Spandau liegt, im brandenburgischen Elstal, das Olympische Dorf von 1936. Während der Spiele 1936 waren dort die männlichen Sportler, so auch der berühmte Jessie Owens, untergebracht.

Nach den Spielen wurde eine Infanterieschule und ein Militärhospital untergebracht.

Nach dem Ende des Naziregimes wurde das Gelände von der Sowjetarmee genutzt.

Heute gehört das Gelände der DKB-Stiftung und das verfallene Gelände ist im Rahmen von Einzel-, Gruppen- und Sonderführungen begehbar.

Nichts ist wie es scheint. Die meisten Gegenstände, Utensilien und Einrichtungsgegenstände sind nicht aus der Zeit um 1936, sondern aus der Zeit als die Sowjetarmee das Gelände in Besitz hatte. Einige Deko- und Möbelstücke stammen von Dreharbeiten für einen Film aus jüngster Zeit.